Verstellbare Kinderschlittschuhe – das sollte man als Eltern wissen

Eislaufen mit Kinder SchlittschuhenVerstellbare Kinderschlittschuhe sind für viele Eltern eine Überlegung wert. Denn den eislaufbegeisterten Sprösslingen passen die begehrten Kufenschuhe meist nur für eine kurze Saison.

Weil bereits die kleinen Fans das Schlittschuhlaufen lieben und intensiv betreiben, wollen Mütter und Väter mit verstellbaren Modellen über mehrere Winter kommen und damit sparen.

Sicherheit geht vor

Das ist jedoch eher eine schlechte Idee. Denn verstellbare Kinderschlittschuhe gehen oft zu Lasten der Sicherheit Deines Kindes.

Gerade, wenn Dein Kind mit wackligen Schritten beginnt, das Gleichgewicht auf schmalen Kufen zu halten, muss der Schlittschuh absolut perfekt sitzen.

Denn nur dann kann Dein Kind sicher lernen, darauf zu gleiten. Später braucht es noch mehr Sicherheit, wenn es sich schnell bewegen und Kurven fahren kann.

Fest steht der Eisläufer nur dann, wenn sich sein Körperschwerpunkt genau in der Mitte des Eislaufschuhs befindet. Perfekt ist der wiederum, wenn Kufen und Schuhsohle etwa gleich lang sind, sie also nicht unter der Sohle verschwinden, weil sie viel kürzer sind.

Stabiles Verhältnis von Schuhsohle und Kufen

Das aber ist genau die Gefahr, die verstellbare Kinderschlittschuhe häufig in sich bergen. Wenn die Füße Deines Kindes gewachsen sind, kannst Du bei verstellbaren Eislaufschuhen die Schuhgröße verändern.

Praktisch vergrößerst Du damit die Fläche, auf der die Füße des kleinen Eissportlers aufliegen. Die Kufen selbst lassen sich nicht verlängern, sie bleiben gleich.

Drehe die Schlittschuhe einmal um und betrachte das Verhältnis zwischen der Sohle und den Kufen.

Nach der Anpassung an größere Kinderfüße wirst Du sehen, dass die Kufe plötzlich kürzer ist als die Sohle. Damit sind die Ausgewogenheit zwischen Sohle und Kufe und damit die Stabilität zwischen den beiden wichtigsten Komponenten für die Sicherheit beim Eislaufen nicht mehr gegeben.

Orthopädische Probleme

Läuft das Kind auf diesen Schlittschuhen, wird es wahrscheinlich instinktiv merken, dass es nicht stabil steht.

Mit im Verhältnis zum Körperschwerpunkt zu kleinen Kufen wird Dein Kind beim Laufen und Kurven ziehen unsicher. Viele Kinder versuchen das dadurch auszugleichen, dass sie in den Knöcheln leicht abknicken, um eine zusätzliche Kontrolle über Eislaufschuh und Kufe zu bekommen.

Für Knochen, Knöchel und Gelenke von Kindern ist das gefährlich. Wenn Bänder über lange Zeit gedehnt und Gelenke falsch belastet werden, führt das auf Dauer zu orthopädischen Problemen. Fehlstellungen der Füße sind die Folge.

Am besten für kleine Eisläufer geeignet sind tatsächlich Schlittschuhe, die gut gestestet und bewertet wurden.

Sie sind perfekt auf die Kinderfüße abgestimmt und geben Füßen, Gelenken und dem gesamten Körper Sicherheit und aufrechten Stand. Achte darauf, dass auch der Knöchel Deines Kindes vom Schuh umschlossen wird. Dann kann es den Fuß im Gelenk nicht unbewusst zur Seite kippen. Auch ein ungewolltes Umknicken ist so nicht möglich.

Unser Fazit

Auch wenn der Kauf neuer Schlittschuhe teurer wird. Eislaufen sollte Dein Kind nur mit sicherem Equipment. Verstellbare Schlittschuhe für Kinder gehören unserer Meinung jedoch nicht dazu.

Verstellbare Kinderschlittschuhe – das sollte man als Eltern wissen
5 (100%) 1 vote