Sicherheit beim Schlittschuhlaufen – so schützt du dein Kind

Sicherheits beim Schlittschuhlaufen

Sicherheit spielt besonders beim Schlittschuhlaufen mit Kinder eine ganz wesentliche Rolle. Schließlich muss man offen sagen, dass Eislaufen nicht unbedingt ungefährlich ist und jährlich immer wieder Unfälle passieren, die so nicht geschehen müssten.

Einerseits weil Eisflächen nicht vollständig vereist sind und Kinder, wie auch Erwachsene, in das Eis einbrechen. Andererseits weil Kinder nicht mit Helm und Protektoren ausgestattet sind und sich durch Stürtze üble Verletzungen zuziehen.

Was genau man als Elternteil tun und beachten sollte, zeigen wir in diesem Artikel.

Auswahl einer sicheren Eisfläche

Ohne Zweifel ist die Eishalle oder eine Eislaufbahn im Winter die sicherste Fläche, um das Eislaufen zu üben. Klar, auch hier ist manchmal ganz schön viel los und man muss teilweise Sorge haben, nicht von anderen umgefahren zu werden. Um das zu vermeiden, sollte man die Eislaufbahn möglichst zu Uhrzeiten aufsuchen, die nicht zu den Stoßzeiten gehören.

Idealerweise gibt es in eurer Nähe aber vielleicht auch eine Eislaufbahn mit einem Kinder- und Anfängerbereich. Dieser liegt oft in der Mitte der Eislaufbahn.

Natürlich ist es auch möglich, in der Natur mit dem Eislaufen zu beginnen. Zugefrorene Seen und Teiche können selbstverständlich auch echten Schlittschuhspaß bieten. Dennoch sollte man wissen, dass auch hier Gefahren lauern.

Einerseits kann es sein, dass der See oder Teich noch gar nicht richtig zugefroren ist, obwohl es am Ufer vielleicht so wirkt. Andererseits können Wurzeln von anliegenden Bäumen und Sträuchern aus dem Eis ragen und dort zu fatalen Stolperfallen werden.

Wenn du mit deinem Kind auf einem See oder Teich eislaufen möchtest, solltest du das unbedingt nur tun, wenn die Eisfläche auch offziell zum Betreten bzw. Eislaufen freigegeben ist. Außerdem solltest du dein Kind dort NIE unbeaufsichtigt fahren lassen.

Der Helm – Schutz für den Kopf

Den Kopf deines Kindes solltest du ganz besonders schützen. Schließlich macht man das auch beim Fahrradfahren.

Aus den unterschiedlichsten Gründen kann es auf einer Eisfläche zum Sturz kommen und weil der Untergrund besonders glatt ist, ist nicht auszuschließen, dass dein Kind auch auf dem Kopf aufkommt und sich neben einer Beule noch schlimmere Verletzungen am Kopf zuzieht.

Wir empfehlen daher unbedingt, dass Kinder beim Eislaufen auf einen Sturzhelm tragen sollten. Geeignete Sturzhelme findest du unter anderem auf dieser Webseite.

Protektoren für Knie und Ellenbogen

Weiteren Schutz bieten sogenannte Protektoren, wie man sie auch vom Inline Skaten kennt. Das sind Schutzteile, die zum Beispiel Knie und Ellenbogen bei einem Sturz schützen. Es gibt aber auch Protektoren für die Hände, um Verletzungen zu vermeiden.

Solche Protektoren kosten wirklich nicht viel. Ab ca. 10 Euro kann man ein ganzes Set aus Protektoren bereits bekommen. Und es muss auch kein spezielles Eislauf-Protektoren-Set sein. Es genügen auch die Schützer, die man zu Inline Skaten nimmt. Solche Protektoren für Kinder findest du zum Beispiel hier bei Amazon*.

Den Popo polstern

Der ein oder andere Sturz kann aber auch auf dem Hosenboden landen. Das kann ebenfalls ganz schön weh tun. Wem das schon mal passiert ist, der weiß, dass der Schmerz ziemlich heftig sein kann.

Deswegen ist es empfehlenswert, das Kind nicht in Jeans Eislaufen zu lassen, sondern eine gute Skihose anzuziehen, die bei einem Sturz auf den Popo Polstertung bietet.

Sicherheit beim Schlittschuhlaufen – so schützt du dein Kind
5 (100%) 1 vote

You May Also Like

kinder-schlittschuhe.de

Über: kinder-schlittschuhe.de

Bei kinder-schlittschuhe.de finden Eltern Tipps und Empfehlungen zum Eislaufen / Schlittschuhlaufen mit Kind. Du erfährst, worauf es bei der Auswahl des passenden Kinder Schlittschuhs oder Gleitschuhs ankommt. Und in unserem Blog berichten wir außerdem über verschiedene Themen rund um das Eislaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.